You are here:

Modulare Oberstufe

Ab der 6. Klasse (10.Schulstufe) beginnt die Modulare Oberstufe. Der Unterricht wird vom klassischen ganzjährigen Regelunterricht in ein voruniversitäres System umgestellt. Das bedeutet, dass jedes Semester mit einem Zeugnis abgeschlossen wird und der Unterricht in Wahlmodule und Basismodule aufgeteilt ist.

Basismodule

Sind Pflichtgegenstände, die am Vormittag gehalten werden.

Wahlmodule

Sind Module, die ein Jahr im Voraus aus Kursbüchern (ähnlich einem Studienverzeichnis) ausgewählt werden. Dadurch können Schülerinnen und Schüler einen Schwerpunkt auf ihre Interessen legen und die Lehrenden Inhalte vertiefen, welche im Regelunterricht keinen Platz hätten. 

Arten von Wahlmodulen

Vertiefungsmodule

Diese beziehen sich auf Basismodule vom Vormittagsunterricht (Deutsch, Mathematik, Englisch, etc.) und haben die Funktion, Inhalte zu vertiefen und intensiv zu üben.

Ergänzungsmodule

Diese erweitern das allgemeine Fachangebot mit neuen Fächern, wie zum Beispiel Improtheater, Italienisch, Französisch, Sportkunde, Informatik, „Macht und Gesellschaft“, etc.

Die neuen Fächer können nach Interesse gewählt werden und sind auch maturabel.

Schlüsselqualifikationen

Module aus der Kategorie „Schlüsselqualifikationen“ sollen es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, überfachliche Qualifikationen und Kompetenzen zu erwerben, z.B. in den Fächern Peermediation, Training für Aufnahmetests, Rhetorik, etc.

Insgesamt müssen innerhalb von 3 Jahren 14 Wahlmodule absolviert werden. 

Stundentafeln

Ansprechpartner

Für alle weiteren Fragen rund um die Modulare Oberstufe (MOST) am Gymnasium Mattersburg steht ihnen unsere Koordinatorin, sowie die Bildungsberater zur Verfügung:

Sylvia Pawle

(Koordinatorin Module)

Andrea Horvath

(Bildungsberatung)

Peter Schuber

(Bildungsberatung)