You are here:

ÖKOLOG-Schule und Umwelterziehung

Als zertifizierte Ökolog-Schule ist es uns ein besonderes Anliegen, das Umweltbewusstsein unserer SchülerInnen zu fördern und unsere SchülerInnen für einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten zu sensibilisieren.


Beim alljährlichen Aktionstag Schöpfung, an dem viele Ökolog-Schulen des nördlichen Burgenlandes teilnehmen, haben die SchülerInnen dann die Gelegenheit, ihr Wissen und Können einem breiteren Publikum zu präsentieren. Die teilnehmenden SchülerInnen besuchen die Unverbindliche Übung Mini-Hexenküche.

Link: https://www.oekolog.at/

Schwerpunkt Unterstufe: Die Mini-Hexenküche

DIE MINI-HEXENKÜCHE (für ausgewählte SchülerInnen der Unterstufe mit gutem Notendurchschnitt und besonderem Interesse an den Fächern Biologie, Physik und Chemie):

Die Lehrveranstaltung findet geblockt an einem Nachmittag pro Woche statt.

Ziele:

Im Rahmen der „Minihexenküche“ wird auch der Schulgarten betreut und gepflegt, um Heilkräuter und Küchengewürze sowie frisches Gemüse zur Weiterverarbeitung im Unterrichtspraktikum zu züchten. Die Beete werden bestellt, die Kräuter und Gewürze werden gemeinsam angebaut, bewässert, gedüngt und geerntet und anschließend zu verschiedenen Produkten wie Kräutersalz, Essig, Öl, Marmelade, Chutney, Kompott, Sirup, Aufstrich, etc. weiterverarbeitet.


Ein weiterer Schwerpunkt ist die Herstellung von Naturkosmetika mit Kräutern aus dem eigenen Schulgarten, beispielsweise wird als Basis für Deos und Gesichtswässer Lavendelhydrolat mit einer Leonardo-da-Vinci-Destille hergestellt.
Auch Exkursionen finden im Rahmen der Minihexenküche statt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schwerpunkt Unterstufe: Die Mini-Hexenküche

Oberstufenschüler mit besonderem Interesse an Pflanzenheilkunde sowie Lebensmittel- und Biotechnologie und Landwirtschaft haben die Möglichkeit, das Fach „Hexenküche“ aus dem Kursbuch der Modularen Oberstufe zu wählen.

Hier wird der Unterrichtsstoff der Minihexenküche auf einem höheren Niveau fortgeführt.

Neben Theorieeinheiten zur Geschichte der Kräuterheilkunde und Gartenbaukunde steht auch die Spirituosenherstellung am Programm. Höhepunkt ist das Ansetzen von Likören und Tinkturen aus verschiedenen Früchten und Kräutern.

Der neue Nawiraum ermöglicht es, Projekte wie die Herstellung eines schuleigenen Joghurts, Fermentierung von Gemüse, Brotbacken mit Natursauerteig in Angriff nehmen zu können.

Beispiel einer ökologischen Projektwoche:

Im Juni 2019 wurde z.B. eine Projektwoche mit meeresbiologischem Schwerpunkt mit der Naturschutz- und Forschungsorganisation „Mare mundi“ in Punat (Insel Krk) durchführt. Die Exkursion war auch Inspiration für mehrere VWA-Themen (Mikroplastik, Algen als Future food, etc.). 

Exkursion Leithagebirge

Am 19. April machte sich die Mini-Hexenküche, angeführt von Frau Prof. Federer und Herrn Prof. Ochsenhofer auf dem Weg in das Leithagebirge. Dem Regen trotzend wurden neben einem kurzweiligen Rundgang…

mehr erfahren