Bundesrealgymnasium (mit gymnasialem Zweig)

Die erste Matura an der Schule

Am Ende des Schuljahres 1945/46 fand über ministeriellen Auftrag unter dem Vorsitz des prov. Leiters Dr. Friedrich Szmudits die erste Reifeprüfung an der Anstalt statt. Es war dies die erste Matura, die es seit der Gründung der Schule gegeben hatte.

Die Reifeprüfung wurde gemäß Erlass des Bundesministeriums für Unterricht vom 18. März 1946, ZI. 4931-IV-7-1946, durchgeführt. Die schriftlichen Reifeprüfungen wurden am 20., 21. und 22. Mai 1946 abgehalten. Die mündliche Reifeprüfung erfolgte laut Erlass des Bundesministeriums für Unterricht vom 17. Mai 1946, ZI. 13986-IV/P/46, am 15. Juni 1946.

Von den 10 Schülern der 8. Klasse waren 6 zur Reifeprüfung angetreten. 4 Schüler hatten sich zu Überbrückungskursen an den Hochschulen in Wien gemeldet.

Das Prüfungsergebnis:

Zwei der Kandidaten haben die Matura mit “Auszeichnung” (Josef Fass und Herta Maria Kräftner), die übrigen vier Schüler mit “Stimmeneinhelligkeit” bestanden.

Mit dem Vorhandensein einer 8. Klasse und mit der Durchführung der ersten Matura im Schuljahr 1945/46 war die allgemein bildende höhere Schule in Mattersburg nun endgültig eine Vollanstalt geworden. Damit war aber der Weiterbestand der Schule noch nicht ganz gesichert. Es bedurfte noch der Übernahme der Lehranstalt durch den Bund und der Sicherstellung eines für die folgenden Jahre erforderlichen Schulgebäudes.